Aktuelles
PDF Drucken E-Mail

Atompläne stoppen!

Unterzeichnen sie die Petition Ausstieg jetzt!

2752_merkel_atomlobbyBundeskanzlerin Merkels Beschluss, die Laufzeit von Atomkraftwerken zu verlängern, löst gewaltige Empörung in der Öffentlichkeit aus. Hinter verschlossenen Türen einigte sich unsere Regierung auf ein neues Energiekonzept, das sich unerhörterweise auf ein von der Atomlobby finanziertes Gutachten stützt!

Merkel nennt es eine "Energie-Revolution",
doch in Wahrheit ist es ein gewaltiger Erfolg für die Profite der Atomkonzerne und ein riesiger Rückschlag für erneuerbare Energielösungen, die dringende Investitionen benötigen. Von internen Machtkämpfen gebeutelt, gleiten die Umfragewerte der Regierung in die Tiefe - sie kann es sich einfach nicht leisten, die Öffentlichkeit zu ignorieren.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. September 2010 um 20:56 Uhr
Merkels "Energie - Revolution"
 
50 Mia. Zusatzgewinne für die Konzerne!
Als Revolution bezeichnete heute Kanzlerin Merkel den Entscheid im Energiesektor. In der Tat, der Atomindustrie ist es gelungen die demokratischen Entscheidungsprozesse auf den Kopf zu stellen und der Politik zu diktieren, wohin der Weg zu führen hat. Die Zahlen sprechen für sich:

akwDie Zusatzgewinne der KKW-Betreiber belaufen sich in dieser Variante auf knapp 127 Mrd. € (nominal) bzw. etwa 94 Mrd. € (real). Diese Zusatzgewinne werden mit den geplanten Maßnahmen bzw. Vereinbarungen zu 25% (nominal) bzw. 28% (real abge-schöpft), bei den KKW-Betreibern verbleiben knapp 95 Mrd. € (nominal) bzw. 68 Mrd. € (real), wobei sich die Struktur des Aufkommens nach Unternehmen nur unwesentlich ändert. Wird für die Abschöpfung der Zusatzgewinne auch bei erhöhten Strompreisen keine Veränderung unterstellt (was angesichts der nur teilweise einseitig veränderba-ren Abschöpfungsmechanismen eher wahrscheinlich ist), so ändern sich die Werte hier nicht. Von den gesamten Zusatzgewinnen verbleiben ca. 14% (nominal) bzw. 15% (real) für den Energieeffizienz- und Klimaschutzfonds, wobei auch hier das wesentliche Aufkommen erst nach 2016 erwartet werden kann. Bis 2016 würde ggf. nur ein Anteil von etwa 1% der gesamten Zusatzgewinne für Klimaschutzzwecke verfügbar.

Quelle: Berechnungen des Öko-Instituts vom 6. Septemeber 2010
Foto: Volker Wiedemann
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: berger   

Vertragsunterzeichnung

Am 31. August 2010 erfolgte die Vertragsunterzeichnung zwischen dem Verein „wandlitzerneuerbar“ und der Firma MBG Solid Solutions zur Errichtung der 1. Bürgersolaranlage in Wandlitz.

 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: berger   
Das Projekt Bürgersolaranlage Wandlitz vorgestellt!
 
01.09.2010  In einer gut besuchten Veranstaltung im Hotel Barnimer Hof präsentierte gestern abend der Verein „wandlitzerneuerbar“ der Öffentlichkeit das Projekt der 1. Bürgersolaranlage in Wandlitz. Mitglieder des Vereinsvorstandes, der Geschäftsführer der "1. Bürgersolaranlage Wandlitz GbR" sowie der Vertreter der beauftragten Solarfirma MBG informierten über die technischen und wirtschaftlichen Aspekte der geplanten Photovoltaikanlage auf dem Dach der Turnhalle Klosterfelde. Die Anlage soll noch in diesem Monat erstellt werden und spätestens anfangs Oktober ans Netz gehen!
Bürgerbeteiligung gefragt!
Wie betont wurde, soll möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit gegeben werden, sich am ersten Bürgersolarprojekt zu beteiligen. Mit dem Erwerb von Anteilscheinen zwischen 250.- und maximal 10 000.- Euro tritt man der Betreibergesellschaft „1.Bürgersolaranlage Wandlitz GbR“ bei und wird Miteigentümer der Anlage. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung stieß das Angebot auf reges Interesse. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 15. September 2010.
Details zur Anlage sowie das Beitrittsformular zur GbR finden Sie unter Menüpunkt "Projekte". Weitere informationen geben wir Ihnen auch gerne über unsere Emailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
Bitte vormerken!
Am 15. September 2010 sind die Gesellschafter der "1. Bürgersolaranlage Wandlitz GbR" zur Gesellschafterversammlung eingeladen. Die Veranstaltung findet im Hotel Barnimer Hof statt und beginnt um 19.00 Uhr
 
PDF Drucken E-Mail
Anteil nehmen!
                      
Der Verein "wandlitzerneuerbar" und die "1. Bürgersolaranlage Wandlitz GbR"  setzen alles daran die 1. Bürgersolaranlage noch vor Ende September 2010 zu realisieren! Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, bedarf es jedoch Ihrer tatkräftigen Unterstützung.
 
Anteile erwerben! Ab sofort haben Sie Gelegenheit Anteile an der 1. Bürgersolaranlage zu erwerben. Den Beitrittsantrag zur GbR sowie die entsprechenden Unterlagen und Informationen finden Sie unter Menüpunkt "Projekte".

Anlässlich unserer
Informationsveranstaltung vom 31. August um 19.00 Uhr im Hotel Barnimer Hof in Basdorf
präsentieren wir Ihnen das Projekt und beantworten gerne Ihre Fragen. Selbstverständlich erreichen Sie uns auch unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Verein "wandlitzerneuerbar"
"1. Bürgersolaranlage Wandlitz GbR"

 
PDF Drucken E-Mail
Das Spiel mit der Angst...
oder wer hat ein Interesse daran die Solarenergie in Misskredit zu bringen?

feuerwehrmann
Kenneth Brockmann / pixelio.de

Nachdem in den vergangenen Wochen in Medienberichten das Gefahrenpotential von Photovoltaikanlagen im Falle von Bränden hochgespielt und die Bürger aufgeschreckt wurden, wollen wir Ihnen den wohltuend sachlichen Bericht aus Bayern nicht vorenthalten.        

Stellungnahme des LandesFeuerwehrVerbandes Bayern e.V. zu den Einsatzmöglichkeiten der Feuerwehr bei Bränden an/in elektrischen Anlagen bzw. Photovoltaikanlagen (PV)

In letzter Zeit erreichen den LFV Bayern vermehrt Anfragen von verunsicherten Bürgern, Ingenieurbüros und Firmen, die sich über das Einsatzvorgehen bei Bränden in PV-Anlagen durch die Feuerwehr informieren wollen. 
Hierzu nimmt der LFV Bayern wie folgt Stellung:
Brände an oder in elektrischen Anlagen sind nichts Neues in der Feuerwehrwelt.
Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail

Vorstellung des Projektes der 1.Bürgersolaranlage Wandlitz  

Liebe MitstreiterInnen, es ist soweit!

Wir sind unserem Ziel, die erste BSA in Wandlitz zu errichten, mit Unterzeichnung des Nutzungsvertrages einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Nachdem in den letzten Wochen und Monaten die Vorbereitungsarbeiten durchgeführt und abgeschlossen wurden, freuen wir uns, Ihnen die nun vorliegenden technischen und rechtlichen Bestandteile des Projektes vorstellen zu können. Schließlich soll die Anlage noch vor Ende des Jahres ans Netz!

Wir laden Sie zur Informationsveranstaltung, den 31.08.2010 um 19.00 Uhr, im Hotel Barnimer Hof in Basdorf ein.

Interessierte BürgerInnen erhalten dabei die Möglichkeit durch den Beitritt zur GbR, Anteile an der 1. Bürgersolaranlage Wandlitz  zu erwerben. Ein Beitritt zur GbR ist auch bereits vor diesem Termin möglich, entsprechende Unterlagen finden Sie unter dem Menüpunkt -  Projekte auf dieser Seite.

Wolf Zaetzsch, Vorsitzender des Vereins „wandlitzerneuerbar“
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: E. Schulte-Kuhnt   

Der Weg zur 1. Bürgersolaranlage Wandlitz ist frei!
neu_Brgersolarverein_007
vl.: T.Kanitz, W.Zaetzsch, U.Tiepelmann

Am vergangenen Donnerstag, den 29. Juli, wurde im Wandlitzer Rathaus ein Vertrag zwischen Wolf-Gunter Zätzsch und Tino Kanitz, Vertreter von „wandlitzerneuerbar – verein für erneuerbare energien und umwelt“ sowie Bürgermeister Udo Tiepelmann über die Nutzung der Dachfläche der Klosterfelder Schulsporthalle für die erste Bürgersolaranlage in der Gemeinde unterschrieben.

Der Nutzungsvertrag ist zunächst über einen Zeitraum von zwanzig Jahren abgeschlossen worden, eine Option zur Laufzeitverlängerung ist ebenfalls Vertragsbestandteil.

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: r.berger   

Die erste Bürgersolaranlage in Wandlitz nimmt Form an!

Der Vorstand des Vereins „wandlitzerneuerbar“ stellt Ihnen am 29. Juli 2010 um 19.00 Uhr im Barnimer Hof in Basdorf, das Projekt in Wandlitz-Klosterfelde vor und informiert Sie über die GbR „BSA Wandlitz 1“. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder und Interessenten. Sie haben an diesem Abend Gelegenheit Anteilscheine zu zeichnen.

 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: t. kanitz   

Erfolgreicher Test für Solarflugzeugsolarflugzeug

09.07.2010  Das Langstrecken-Solarflugzeug "Solar Impulse" hat seinen ersten Nachtflug erfolgreich überstanden. Laut Medienberichten ist der Pilot André Borschberg am Donnerstagmorgen um 9 Uhr auf dem Militärflugplatz von Payerne in der Schweiz gelandet. Die Maschine mit 63 Meter Spannweite wird von 12.000 Solarzellen auf den Tragflächen mit Energie versorgt. 

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: rb   

Das falsche Signal!

06.07.2010  Der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag hat mit seinem gestrigen Beschluss die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen bis 30 kWp um 13% gekürzt, ab 1.Oktober 2010 soll eine weitere Absenkung  um 3% erfolgen. Die Befürworter erneuerbarer Energien zeigen sich enttäuscht, hatte man doch mit einer maximalen Kürzung von 10% gerechnet.

 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jörg-Peter Rosenfeld   

Neue Baumschutzverordnung für Wandlitz                   

Wald
Jan H. / pixelio.de
05.07.2010  Die Verordnung des Landes Brandenburg zum Schutz, Erhalt und zur Pflege von Bäumen tritt  zum 31.12.2010 außer Kraft. Durch den Landkreis Barnim wurde im November 2009 eine mit der Landesverordnung inhaltsgleiche jedoch unbefristete Verordnung erlassen, die es den Gemeinden ermöglicht kommunale Satzungen aufzustellen.        

Bereits 2009 wurde im Ausschuss „Ordnung, Sicherheit und Umwelt“  beschlossen, der Gemeinde einen eigenen Entwurf einer Satzung zum Schutz der Bäume vorzulegen.                         

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail

Der Trick mit dem Ökostrom!

akw_1
Bernd Boscolo / pixelio.de

02.07.2010  Derzeit gibt es nur vier bundesweite Lieferanten von Ökostrom, nämlich die Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom.  

Dagegen sind der „Natur-Tarif” Ihres örtlichen Energieversorgers oder auch „grüne” Kampfpreis-Angebote anderer Anbieter bloß ein Trick, um Sie von wirksamem Klimaschutz abzuhalten.       

Weiterlesen...
 
PDF Drucken E-Mail

16.06.2010  Klarheit über Solar-Kürzungen bis Juli!

Berlin (dpa) - Im Streit um die Kürzung der staatlichen Solar- Förderung bleiben die Fronten verhärtet. Der Vermittlungsausschuss beschloss die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, die einen Kompromiss suchen soll. Die Bundesregierung will an den Kürzungen festhalten. Der Bundesrat hatte letzte Woche die von der Bundesregierung zum 1. Juli geplanten Kürzungen von 11 bis 16 Prozent vorerst gestoppt. Die Länder wollen höchstens 10 Prozent mittragen. Umweltminister Norbert Röttgen will mit geringeren Solar-Subventionen, die über den Strompreis verrechnet werden, die Masse der Verbraucher entlasten.

 
PDF Drucken E-Mail
"Dachkataster" für Wandlitz
Solardach
RainerSturm / pixelio.de


04.06.2010
Der Verein "wandlitzerneuerbar" wird in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung die Dächer aller gemeindeeigenen Gebäude erfassen, dokumentieren und auf die Tauglichkeit zur Errichtung von Fotovoltaikanlagen prüfen. Dies ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen Bürgermeister, Bauverwaltung und den Vertretern des Vereins.
 
PDF Drucken E-Mail

20.05.2010  Gemeindevertreter-Sitzung im Goldenen Löwen, Wandlitz

Die Gemeindevertreter von Wandlitz haben am Donnerstagabend der Vorlage zur Vergabe von gemeindeeigenen Dächern für Bürgersolaranlagen einhellig zugestimmt. Dieses erfreuliche Votum ist das Resultat der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister Udo Tiepelmann und Vertretern des Vereins "wandlitzerneuerbar" einerseits und der großen Resonanz auf unsere Informationsveranstaltung vom 27.4.2010 andererseits.

 
PDF Drucken E-Mail

08.05.2010 Die Arbeitsgemeinschaft "wandlitzerneuerbar" beschliesst Vereinsgründung

Die Gründerversammlung beschliesst offiziell „wandlitzerneuerbar“ als Verein mit gemeinnützigem Zweck zu beantragen. Der erweiterten Zielsetzung entsprechend trägt „wandlitzerneuerbar“ künftig die Bezeichnung „Verein für erneuerbare Energien und Umwelt“.
Ausserdem wählte die Versammlung einen Vorstand, der bis zur ersten Mitliederversammlung die Geschicke des Vereins leiten wird..

 
PDF Drucken E-Mail

27.05.2010  Informationsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft "wandlitzerneuerbar"

Die große Resonanz auf die Informationsveranstaltung vom 27. April 2010 bestärkt uns in der Ansicht, mit unserer Idee auf dem richtigen Weg zu sein. Wie wir den Reaktionen entnehmen konnten, hegen viele der Interessenten den Wunsch, sich über eine einzelne Solaranlagen hinaus für weitere Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien zu engagieren. Wir tragen diesen Vorstößen Rechnung und haben uns entschlossen, die Gemeinnützigkeit  des Vereins zu beantragen. Der Verein bildet damit die Dachorganisation für künftige Bürgerbeteiligungs-Gesellschaften und andere Projektgruppen.

Bürgermeister Udo Tiepelmann will an der Gemeindevertreter-Sitzung vom 20. Mai 2010 (19.00 Uhr im Goldenen Löwen) einen Grundsatzentscheid zur Vergabe von gemeindeeigenen Dachflächen an unseren Verein erwirken. Wir sind optimistisch, dass sich die Mehrheit der Gemeindevertreter dem Vorhaben der Gemeindeverwaltung anschließen wird.Im Falle eines positiven Entscheides werden wir Sie unverzüglich informieren, um die  Gründung einer Bürgerbeteiligungsgesellschaft für das Projekt Klosterfelde in die Wege zu leiten.Die Arbeitsgemeinschaft hat sich entschlossen, den Namen „energieautarkes-wandlitz“ zu ändern. Ab sofort  nennt sich unser Verein „wandlitzerneuerbar“.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2
Kontakt | Impressum